Save the Date: Salzburg Business Opening am 4. Oktober!

Am Dienstag, 4. Oktober 2016, erlebt das Salzburg Business Opening seine Premiere: Im Salzburg Congress bieten Wirtschaftskammer Salzburg, ITG und knapp dreißig Branchen den Besuchern eine geballte Ladung an aktuellen, interessanten Informationen. Den roten Faden durch den Tag stellt die zunehmende Digitalisierung in vielen Bereichen der Wirtschaft dar.


1. Ausschreibung zum "26. Salzburger Handwerkspreis"

Die Sparte Gewerbe und Handwerk vergibt heuer den Salzburger Handwerkspreis bereits zum 26. Mal und laden wir Sie zur Teilnahme recht herzlich ein. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen mit Ihren herausragenden gewerblichen bzw. handwerklichen Leistungen bis spätestens 19. September 2016. Wir freuen uns über jede außerordentliche Leistung und hoffen auf ein breites Spektrum an Einreichungen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Salzburger Gewerbe- und Handwerksbetriebe. Auswahlkriterien sind die Qualität der fachlichen Ausführung, Innovationsgehalt und Kreativität sowie optisches Erscheinungsbild und Marktreife der Leistung.

Sämtliche Preisträger sind zur Führung des Logos „Preisträger Salzburger Handwerkspreis 2016" berechtigt. Die Preisträger der Plätze 1-3 erhalten neben den bekannten Siegertrophäen auch einen ORF-Werbetrailer, der auf ORF 2 vor Salzburg Heute ausgestrahlt wird. Detailinfos finden Sie auf www.handwerkspreis.at sowie in der Ausschreibung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.


2. Konjunkturbericht

Die aktuellen Ergebnisse der Konjunkturerhebung der KMU Forschung Austria für das erste Quartal 2016 zeigen für das Salzburger Gewerbe und Handwerk einen wertmäßig um 0,6% gesunkenen Auftragseingang bzw. Umsätze. Das Salzburger Gewerbe und Handwerk hat sich damit besser entwickelt als der Österreichdurchschnitt, der bei -1,4% liegt.

Die Geschäftslage im zweiten Quartal 2016 beurteilen 23% mit „gut" (Vorjahr 19%) und 21% mit „schlecht" (Vorjahr 33%). Es überwiegen damit die Betriebe mit guter Geschäftslage um 2%-Punkte. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich das Stimmungsbarometer verbessert.

In den investitionsgüternahen Branchen ist der durchschnittliche Auftragsbestand im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres um 11,2% gestiegen. Der Anteil der öffentlichen Auftraggeber beträgt 15%. Im konsumnahen Bereich überwiegen die Betriebe mit Umsatzrückgängen um 19%-Punkte. Die Situation ist aber besser als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Beschäftigungssituation
Im Durchschnitt planen die Gewerbe- und Handwerksbetriebe in Salzburg ihren Beschäftigtenstand um 3,5% zu Erhöhen. Der Personalbedarf liegt damit über dem Niveau des Vergleichsquartals des Vorjahres.


3. Berufserlebniswelt

Bereits zum 5. Mal haben wir heuer die Berufserlebniswelt in den Werkstätten des WIFI, in der BAUAkademie und erstmals auch im TAZ Mitterberghütten durchgeführt. Ca. 500 jugendliche Teilnehmer haben wieder die Möglichkeit bekommen, in 26 verschiedenen Berufen erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Wir danken unseren Innungen für die Unterstützung zur Ausrichtung dieser Veranstaltung und hoffen unsere Gewerbe- und Handwerksberufe für einige Teilnehmer interessant gemacht zu haben.

Mit Ende 2015 bildeten Salzburgs Handwerks- und Gewerbebetriebe 4.068 Lehrlinge aus, das sind 48% aller Lehrlinge in Salzburg. Mit über 19.000 Mitgliedern ist die Sparte Gewerbe und Handwerk die mitgliederstärkste, das sind 36,4% aller Spartenmitglieder.


4. Öffentliche Auftragsvergabe des Landes

Unsere Initiativen im Land Salzburg, ihre Ausschreibungen KMU gerechter zu verfassen, zeigen Erfolge. Das Land Salzburg und auch immer mehr landeseigene Gesellschaften schreiben verstärkt in Einzelgewerken aus. Das Bestbieterverfahren ist dabei das am häufigsten gewählte Verfahren.

Sollten Sie bei Ausschreibungen des Landes gegenteilige Feststellungen machen, so teilen Sie uns diese bitte mit. Bei noch laufenden Verfahren werden wir uns bemühen, argumentierbare Berichtigungen durchzusetzen.


5. Salzburger Bautechnikverordnung Neu

Mit Wirksamkeit 1. Juli 2016 ist die neue Salzburger Bautechnikverordnung in Kraft getreten. Nicht zuletzt auf Grund unserer nachdrücklichen Forderungen nach Übernahme der OIB-Richtlinien, so wie es das Land bereits 2004 im Einklang mit allen Bundesländern beschlossen hat, wurde dem nunmehr auch im großen Umfang Rechnung getragen. Die wesentlichen Ausnahmen reduzieren sich im Bereich des Brandschutzes auf eine geforderte Feuerwiderstandsdauer von nur 60 Minuten sowie im Bereich Energieeinsparung und Wärmeschutz, wo die Anforderungen in Salzburg nach wie vor mit LEK-Werten berechnet werden.

In der BAUAkademie finden dazu auch zwei Seminarveranstaltungen statt, wozu wir Sie recht herzlich einladen.



Spartenobmann
KommR Josef Mikl


Geschäftsführer
Mag. Wolfgang Hiegelsperger


Sachbearbeiterin
Julia Kostecka
 
Wirschaftskammer Salzburg
Julius-Raab-Platz 1
5027 Salzburg
2. Stock, Zimmer 238
T: +43(0)662 8888-275
F: +43(0)662 8888-581
Falls Sie kein Interesse am kostenlosen Informationsservice mehr haben, können Sie sich hier abmelden.
Sollten Sie Probleme mit der Anzeige haben, so klicken Sie bitte hier.
Offenlegung