Höherer Mindestlohn bringt manche Branchen unter Druck

Schon seit längerem propagieren die Gewerkschaften 1.500 bzw. 1.700 € Mindestlohn. Mit dem jüngsten Regierungsübereinkommen kam das Thema erneut auf den Tisch. Die betroffenen Branchen betrachten die Diskussion mit großer Skepsis.


Neuregelung bei Bezahlung von Fixum und Provision

Aufgrund zahlreicher Anfragen zur neuen Regelung für Angestellte mit Provision haben sich die Sozialpartner auf eine Konkretisierung der per 01.01.2017 in Kraft gesetzten Bestimmungen geeinigt.

Die neue Regelung für Angestellte mit Provision ersetzt die bis 31.12.2016 geltende Regelung für Platzvertreter und Reisende. Damit wollen wir einen transparenten Umgang mit Fixum und Provisionen sicherstellen.

Provisionen im Sinne unseres Kollektivvertrages sind ein Anreiz, um ein höheres Einkommen als das kollektivvertragliche Mindestgehalt zu erreichen. Eine Gegenrechnung von Fixum und Provisionseinkommen ist daher nur in eingeschränktem Ausmaß zulässig und abgestellt auf die Einstufung im Kollektivvertrag. Der Aufgabenbereich sowie die Befugnisse des Angestellten bestimmen seine Einstufung. Dennoch können die Provisions- und Sonderzahlungsregelungen einer höheren Beschäftigungsgruppe angewendet werden, wenn dem Angestellten der entsprechend höhere Bezug der jeweiligen Beschäftigungsgruppe zugesichert wird.

Die Änderungen treten rückwirkend zum 01.01.2017 in Kraft, jedoch wird die Übergangsfrist zur Einführung auf 01.07.2017 erstreckt (siehe Punkt 10).

NEUREGELUNG im ÜBERBLICK:

Gültig für alle Angestellten ab der Beschäftigungsgruppe 2:

- Monatlich muss mindestens das kollektivvertragliche Mindestgehalt ausbezahlt werden.
- Nutzung der Provisionsregelung einer höheren Beschäftigungsgruppe ist zulässig (siehe Punkt 7).
- Dem Angestellten ist monatlich verpflichtend eine detaillierte Provisionsabrechnung vorzulegen (siehe Punkt 8).

BG 2 (Punkt 1) - Fixum: mind. 75 % - Durchrechnung/Akontierung von Provisionen: keine - Sonderzahlung (Punkt 4): 100 % vom Mindest-KV
BG 3 (Punkt 2) - Fixum: mind. 75 % - Durchrechnung/Akontierung von Provisionen: Kalenderhalbjahr - Sonderzahlungen (Punkt 4): 100 % vom Mindest-KV
BG 4 oder höher (Punkt 3) - Fixum: frei wählbar - Durchrechnung/Akontierung von Provisionen: Kalenderhalbjahr - Sonderzahlungen(Punkt 4): je nach Höhe des vereinbarten Fixums - Achtung: Deckungsrechnung erforderlich


Lehre.Fördern - LehreOnlineService

Ab sofort können Anträge zur Lehrstellenförderung mit LOS – LehreOnlineService – auch elektronisch gestellt werden.

Damit wird Ihnen nicht nur die Bearbeitung erleichtert (indem Sie beispielsweise wiederkehrende Daten wie Kollektivverträge oder Bankverbindung speichern können), Sie haben auch einen ständigen Überblick über gestellte und ausbezahlte Anträge. Darüber hinaus sparen Sie Portokosten und vermeiden das Risiko, dass etwas auf dem Postweg verlorengeht.

Vorausgefüllte Anträge für die BASIS, Erwachsenenlehre und erfolgreiche Lehrabschlussprüfung werden Ihnen künftig elektronisch zur Verfügung gestellt.


Wie können Sie das LehreOnlineService nutzen?

Die Online-Antragstellung ist mit dem „WKO-Benutzerservice“ verknüpft. Sie können als angemeldeter Administrator der „WKO-Benutzerverwaltung“ sofort unter https://los.wko.at mit Benutzername und Passwort Ihres Benutzerkontos einsteigen oder die Berechtigung (eingeschränkt auf den Aufgabenbereich „Lehre“) an Ihre Sachbearbeiter vergeben/delegieren.

Informationen zum Erhalt der Administratorenrechte oder der erforderlichen Rolle finden Sie unter wko.at/benutzerverwaltung bzw. unter der Hotline 0800 221 221 oder benutzverwaltung@wko.at


Wie funktioniert LOS?

In Ihrer Förderbox finden Sie von uns vorausgefüllte Anträge zu BASIS, Erwachsenenlehre sowie ausgezeichnete und gute Lehrabschlussprüfungen, die Sie wie bisher mit den erforderlichen Daten ergänzen und sofort retournieren. Für alle anderen Förderarten finden Sie die entsprechenden Antragsvorlagen. Für ausbezahlte Förderungen können Sie für Ihr Belegwesen jederzeit die Förderzusagen abrufen.

Bei Fragen zur Anwendung des LehreOnlineServices wenden Sie sich bitte an Frau Marina Falterbauer, 0662/88 88 – 355, mfalterbauer@wks.at

Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten und Erleichterungen, die Ihnen die elektronische Antragstellung bietet.


Staatspreis "Beste Lehrbetriebe" - Fit for Future 2017

Das Wirtschaftsministerium prämiert heuer zum sechsten Mal in den Kategorien Klein-, Mittel- und Großbetrieb Österreichs beste Lehrbetriebe für Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit in der Lehrlingsausbildung.

Hinweis: Die Kategoriegrößen wurden heuer verändert:
• NEU: bis 49 Mitarbeiter/innen
• NEU: 50 bis 249 Mitarbeiter/innen
• ab 250 Mitarbeiter/innen

Der Sonderpreis steht in diesem Jahr unter dem Motto „Digitalisierung in der Lehrlingsausbildung“. Gesucht werden auszeichnungswürdige Onlinetools, die im Rahmen der Lehrlingsausbildung eingesetzt werden.

Wir ersuchen Sie, uns auch heuer bei der Bewerbung des Staatspreises zu unterstützen und die Lehrbetriebe in Ihrem Wirkungskreis auf den Staatspreis aufmerksam zu machen und zur Teilnahme zu motivieren. Im Anhang finden Sie Flyer, Logos und diverse Unterlagen für Verlinkungen, Newsletteraussendungen etc. Insbesondere Betriebe, die in die Kategorie bis 49 Mitarbeiter/innen fallen, möchten wir heuer besonders zur Teilnahme motivieren, da wir in dieser Kategorie bislang die wenigsten Einsendungen erhalten haben.

Die Bewerbungsunterlagen und alle Infos zur Teilnahme finden Sie online unter www.ibw.at/fitforfuture.
Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017. Die Preisverleihung findet am Tag der Lehre im Oktober 2017 in Wien statt.

Der Staatspreis wird vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) organisiert. Für Fragen steht Ihnen das ibw-Team unter der Nummer 01 545 16 71-13 bzw. per E-Mail fitforfuture@ibw.at zur Verfügung.


Safe the Date: Go Online - Online-Recht am 25.04.2017

Mit der Veranstaltung "Online-Recht" findet unserer Workshop-Reihe "Go Online" ihre Fortsetzung. Rechtsanwalt Prof. Dr. Clemens Thiele LL.M. bietet in diesem Seminar einen umfangreichen Überblick zu den rechtlichen Voraussetzungen für Online-Shops & Online-Handel, zu einigen Gesetzesauszügen samt praktischer Umsetzung, zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), zum Markenrecht & Markenschutz (Produkte, domain), zur Absicherung gegen Abmahnungen, Rechtshilfeförderung und vieles mehr.

Nur noch wenige Restplätze frei - melden Sie sich noch heute an!


Veranstaltung "Arbeitnehmerschutz - Arbeitssicherheit" am 4.05.2017

Im Rahmen dieser Veranstaltung informieren wir Sie über die rechtlichen Rahmenbedingungen und geben Ihnen einen Überblick über die Angebote und Services.


Start des Lehrlingswettbewerbs "Junior Sales Champion" 2017

Am Montag, 24.4.2017 ist es wieder soweit: Der Lehrlingswettbewerb "Junior Sales Champion" geht in die nächste Runde und startet mit der Vorausscheidung Pongau in der Bezirksstelle St. Johann, gefolgt von der Vorausscheidung Salzburg am 25.4.2016 im WIFI-Salzburg, der Vorausscheidung Pinzgau am 26.04.2017 in der Bezirksstelle Zell am See und der Vorausscheidung Lungau am 27.04.2017 in der Bezirksstelle Tamsweg.
Die jeweiligen Bezirkssieger treten im Finale am 23.05.2017 um den Titel "Junior Sales Champion Salzburg" 2017 ebenfalls im WIFI Salzburg an. Besuchen Sie diese Veranstaltungen und machen Sie sich ein Bild von den Leistungen unserer jungen Verkaufselite.


Veranstaltung "EU-Datenschutz-Grundverordnung" am 08.06.2017

Die neuen EU-Datenschutzbestimmungen und ihre Auswirkungen für Ihr Unternehmen.



Spartenobmann
KommR Hartwig Rinnerthaler


Geschäftsführer
Johann-Peter Höflmaier


Assistentin
Renate Pöttschacher
 
Wirtschaftskammer Salzburg
Julius-Raab-Platz 1
5027 Salzburg
1. Stock, Zimmer 121
T: +43(0)662 8888-263
F: +43(0)662 8888-583
Falls Sie kein Interesse am kostenlosen Informationsservice mehr haben, können Sie sich hier abmelden.
Sollten Sie Probleme mit der Anzeige haben, so klicken Sie bitte hier.
Offenlegung